Jetzt unverbindlich anfragen:

Man lebt so
wie man wohnt,
man wohnt so,
wie man lebt.
Adalbert Bauwens

Digitale Immobilienbewertung – die Zukunft des Immobilienmarktes?

Wenn Sie als Unternehmen eine Immobilie verkaufen möchten, müssen Sie im ersten Schritt deren Wert ermitteln, um einen optimalen Verkaufspreis festzulegen. Bei Immotrend berate ich, Erhard Philipps, Sie dazu gerne in einem persönlichen Gespräch. Zur Bewertung Ihrer Immobilie existieren mittlerweile auch praktische digitale Tools, was den Verkauf vor allem für Unternehmen vereinfacht. Wozu brauchen Sie dann noch das Treffen mit einem Makler? Hier erfahren Sie, was die Digitalisierung für die Immobilienbewertung bedeutet.

Was verspricht die digitale Immobilienbewertung?

Ziel einer automatisierten Immobilienbewertung ist es, schnell und einfach den Wert einer Immobilie zu ermitteln und damit zeitliche Ressourcen zu sparen, möglichst rentabel zu sein und idealerweise Fehlerquellen zu vermeiden. Dies wird durch die Sammlung und Aufbereitung großer Datenmengen erreicht. Diese können unter anderem Folgendes beinhalten:

  • Miet- und Investmentdaten
  • Lichtbilder
  • Bodenrichtwerte
  • Nutzerdaten (durch Smart-Home-Technologie)

Mit diesen Daten werden ebenfalls Prognosen für die Zukunft aufgestellt. Je größer die Datenmenge, desto automatisierter kann der Prozess der Immobilienbewertung ablaufen.

Grenzen der Digitalisierung

Gutachter ermitteln mittels Tablet digital den Wert einer Immobilie
© adobeStock/kritchanut

Letztendlich ist es im Zuge der Digitalisierung möglich, unzählige Daten zu sammeln, zu liefern und zu verarbeiten. Herauszufinden, was diese Daten jedoch genau bedeuten, wie sie anzuwenden und zu bewerten sind, fällt schließlich wieder in den Aufgabenbereich des Immobilienbewerters. Denn auch die Qualität der zugrunde liegenden Daten ist nicht immer garantiert und manche Zusammenhänge sind für Laien nicht sofort erkennbar. Nur mit dem prüfenden Blick eines professionellen Maklers können diese Daten vollständig ausgewertet werden.

Während bei Standardimmobilien Automatismen erfolgreich greifen, kommt die Digitalisierung bei besonderen Gebäuden schnell an ihre Grenzen, wenn dabei Umstände mit einfließen, die nicht allein durch Daten und Fakten erfasst werden können. Ein Gutachter kann hier eine individuelle Einschätzung geben und einzigartige Situationen mitberücksichtigen, um den genauen Marktwert festzulegen.

Automatisierte Bewertung – die Rolle des Immobilienbewerters

Online-Tools versprechen, dass Sie den Immobilienwert mit nur einem Mausklick ermitteln können, ohne dass ein Gutachter sich das Objekt angesehen hat. Auf den ersten Blick scheint der Bewerter durch künstliche Intelligenz gleichermaßen ersetzbar. Im Endeffekt jedoch ermöglicht die Digitalisierung dem Bewerter die Rückkehr zu seinen Kernkompetenzen: Analyse und Bewertung. Denn wie genau ist das Ergebnis eines digitalen Tools zu bewerten? Was bedeutet es konkret für Ihren Immobilienkauf oder -verkauf?

Als Ihr Immobilienmakler stehe ich Ihnen vor allem als Berater bei der Bewertung Ihrer Immobilie zur Seite und erarbeite mit Ihnen gemeinsam individuelle Lösungen. Am Ende gilt es schließlich, die richtige Entscheidung zu treffen und mit dem Festlegen des Immobilienwertes Ihr Immobiliengeschäft bestmöglich zu starten und zu begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.